Satzung

des Vereins Dunkle Biene e.V.

§ 1 Name, Sitz

    1. Der Verein führt den Namen “Verein Dunkle Biene“.
    2. Der Sitz des Vereins ist Meißen.
    3. Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden.
    4. Nach der Eintragung lautet der Name des Vereins „Verein Dunkle Biene e.V.“

§ 2 Zweck

    1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
    2. Der Zweck des Vereins ist die Wiedereinführung, Erhaltung, Haltung und Zucht der ursprünglich in Deutschland heimischen und heute vom Aussterben bedrohten Dunklen Europäischen Honigbiene (Apis mellifera mellifera). Durch aktive Öffentlichkeitsarbeit und praktische Tätigkeit leistet der Verein damit einen Beitrag zum Erhalt der Biodiversität.
    3. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
    4. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft

    1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person oder juristische Person werden. Minderjährige unter 18 Jahren bedürfen der Erlaubnis der Eltern bzw. des gesetzlichen Vertreters. Stimmberechtigt sind Mitglieder erst ab der Volljährigkeit.
    2. Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand.

§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft

    1. Die Mitgliedschaft endet automatisch mit dem Tod des Mitglieds (bei juristischen Personen mit deren Erlöschen).
    2. Der freiwillige Austritt aus dem Verein ist jederzeit zulässig. Er muss schriftlich gegenüber dem Vorstand erklärt werden.
    3. Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn sein Verhalten in grober Weise gegen die Interessen des Vereins verstößt. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand.
    4. Wenn ein Mitglied des Vereins trotz Mahnung mit der Zahlung des Beitrags im Rückstand ist, wird dieses Mitglied aus der Mitgliederliste gestrichen.
    5. Ein ausgetretenes, ausgeschlossenes oder gestrichenes Mitglied hat keinen Anspruch gegenüber dem Vereinsvermögen.

§ 5 Mitgliederversammlung

    1. Die Mitglieder haben Mitgliedsbeiträge zu leisten. Die Höhe und Fälligkeit der Mitgliedsbeiträge wird durch die Mitgliederversammlung festgelegt.

§ 6 Vorstand

    1. Der Gesamtvorstand des Vereins besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden, dem Schriftführer, dem Kassierer, dem Koordinator für die Zucht und dem Koordinator für das Zeidelwesen.
    2. Der vertretungsberechtigte Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus dem 1. Vorsitzenden und dem 2. Vorsitzenden. Jeder von ihnen ist einzelvertretungsberechtigt.

§ 7 Amtsdauer des Vorstandes

    1. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 5 Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig.
    2. Jedes Vorstandsmitglied bleibt so lange im Amt bis eine Neuwahl erfolgt ist.
    3. Im Falle der Beendigung der Mitgliedschaft im Verein endet das Vorstandsamt.
    4. Scheidet ein Vorstandsmitglied vor Ablauf seiner regulären Amtszeit aus, kann der Vorstand eine Ergänzungswahl vornehmen, die der Bestätigung durch die nächste Mitgliederversammlung bedarf.

§ 8 Mitgliederversammlung

    1. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich, möglichst im 4. Quartal statt.
    2. Sie wird von einem Vorstandsmitglied mit einer Frist von 4 Wochen durch schriftliche Einladung unter Angabe der Tagungsordnung einberufen.
    3. Die Mitgliederversammlung wird von einem Mitglied des Vorstandes geleitet. Falls kein Mitglied des Vorstandes anwesend ist, wählt die Mitgliederversammlung einen Versammlungsleiter.
    4. Wenn der Schriftführer nicht anwesend ist, wird auch dieser von der Mitgliederversammlung gewählt.
    5. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Sie beschließt mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen, soweit das Gesetz keine andere Mehrheit vorsieht.

§ 9 Beurkundung der Beschlüsse

    1. Über den Verlauf und die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das vom Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterschreiben ist.

§ 10 Auflösung

    1. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V., der es ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

Dresden, den 22.09.2019